Berichte aus dem Lager:

Hier die täglichen Berichte aus dem Lager:

11.08.2018

Unsere Reise beginnt
Nach unserer nächtlichen Busfahrt, kamen wir zwar müde aber frohen Mutes, hier im Landsportheim an. Dort wurden wir von den vorgefahrenen Leitern herzlich empfangen. Nach einen gemeinsamen Frühstück, wurde das Gelände erkundet und erste Freundschaften geknüpft.
Nachmittags wurden der Pool, der Volleyballplatz und das Fußballfeld eröffnet. Spiel Sport und Spaß.
Das große Finale des ersten Tages kam dann am Abend. Eine Spiel-Show . Pantomime, Malen und Erklären. Extreme Activity. Alle Kinder spielten mit und trugen Ihren Teil zu einem unvergesslichen Abend bei.
Heute geht’s mit vielen neuen Eindrücken ins lang ersehnte Bett.
Es liegen zwei Wochen voller Abenteuer vor uns.
Wir können es kaum erwarten…..

12.08.2018

Ahoi, ihr Matrosen!
Es ist erst der zweite Tag im SOLA vorbei und schon haben wir sehr viel erlebt. Bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad waren wir heute Wildwasser-Raften. Ausgestattet mit Helm und Neoprenanzug haben wir zusammen viele Stromschnellen, Wellen und Wasserfälle bezwungen. Teamwork war hierbei sehr gefragt! Nachdem wir alle wieder heile an unserem Haus angekommen waren, haben wir nicht nur unsere Muskeln trainiert, sondern auch unser Gehirn in Anspruch genommen. Bei Rätseln und kniffligen Aufgaben wurde ein Weg aus dem Escape Room gesucht. Nach Schnitzel und Pommes haben wir gemeinsam einen Gottesdienst, rund um das Thema „Wir sitzen alle in einem Boot“, gestaltet. Von diesem Tag kaputt, sind wir alle ins Bett gefallen.

13.08.2018

Wir konnten es selber kaum glauben, aber heute war tatsächlich schon der dritte Tag unseres SOLAs, und es ging voller Elan weiter. Morgens wurden wir richtig kreativ, in verschiedenen Hobbygruppen wurde geschnitzt und gewerkelt, Kissenbezüge bemalt, Kerzen gegossen, getanzt, gesungen und vieles mehr. Alle waren mit voller Elan bei der Sache, und die Ergebnisse konnten sich echt sehen lassen! Nachmittags fuhren wir ins nahegelegene Naturbad, und genossen auf der Wiese, im Wasser oder auf dem Beachvolleyballplatz das traumhafte Wetter.
Nachdem wir uns alle beim Abendessen gestärkt hatten, spielten wir gemeinsam das unfassbare, kreative, individuelle und ganz „anders-als-normale“ Bingo 2.0, das neben den normalen Bingo-Regeln eine ganze Reihe extra-Regeln umfasste und für ordentliche Action sorgte. Nach dem Abendimpuls, und einer Gute-Nacht-Geschichte für diejenigen, die Lust hatten, war auch dieser Tag schon wieder zu Ende.

14.08.2018

An diesem Vormittag wurde das Lager von heimtückischen Piraten überfallen, doch große und kleine Helden brachten uns den Seelenfrieden. Danach wurde es kreativer, da jedes Zimmer sich eine Wette überlegen musste und sich ausdenken durfte wie sich die Zimmerpaten bei einer verlorene Wette blamieren müssen. Doch der Nachmittag wurde mit einer rutschigen Partie Büffel und Indianer ausgefüllt. Dabei gab es viele Kriegsverletzungen, vor allem Häuptling Martin wurde schwer getroffen. Doch nach dem Abendessen gab es die Hauptattraktion. Die Zimmer stellten ihre Wetten vor: ob mit Koffern einen Wettlauf gegen die Zeit, Leiter an Haaren zu erkennen, mit Wasser Kappen ab spritzen oder auch zwei Pyramiden in kurzer Zeit zu bauen. Es gab eine mengen Überraschungen. Die Leiter die ihre Zimmer über- oder unterschätzt haben mussten mit Folgen rechnen. Dabei wurden einige Haare mit Eiern geschmückt, andere mussten in den Pool und wieder andere mussten sich als Frau verkleiden. Es war also ein Tag in verschiedenen Welt und seine Grenzen zu überschrieten.

15.08.2018

Das Frühstück begann heute eine halbe Stunde später, wodurch Kinder, aber auch Leiter ein wenig Schlaf nachholen konnten. Nach dem Frühstück ging es kreativ mit unseren Hobbygruppen weiter.
Nach einem leckeren Mittagessen ging es in die Kitzlochklamm in Taxenbach. Dort konnten die Kinder bei einem kleinen Spaziergang den Wasserfall und die aufragenden Felswände bestaunen.
Anschließend wurde die Wartezeit, bis zum Abendessen mit Spiel Sport Spaß gefüllt. Der Pool, das Trampolin und der Fußballplatz wurden natürlich aktiv genutzt und der ein oder andere Leiter wurde unerwartet unfreiwillig in den Pool geschmissen.
Das wunderschöne Wetter machte es möglich nach dem Abendessen, bei einem Lagerfeuer gemeinsam Lieder zu singen und Stockbrot zu essen. Pünktlich um elf schlummerten dann alle friedlich in ihren Betten.

16.08.2018

Heute stand auch schon wieder das nächste große Highlight auf dem Programm: bei schönstem Sonnenschein ging es für alle in der Umgebung Wandern.
Nach dem Frühstück ging es für die Hüttenwanderung als erstes los. Aus dem Gasteinertal ging es hoch zum Gamskarkogel, wo in einer Hütte die Nacht verbracht wurde.
Die restliche Gruppe teilte sich in zwei weitere auf, wobei die eine Hälfte nach Embach fuhr und von da aus über die Kögleralm nach Lend zurück wanderte. Die andere fuhr nach Wagrain, wo mit der Bergbahn auf den Grafenberg gefahren und von dort aus zum Sonntagskogel gewandert wurde.
Für alle war der Tag ein einzigartiges Erlebnis mit großartigen Aussichten und klasse Gruppen(erfahrungen)!

Nachdem alle erschöpft aber munter am Haus angekommen waren, wurde gemeinsam ein Film zum Ausklang des Tages geschaut und ein paar der Daheim-Gebliebenen durften in der Scheune übernachten.

17.08.2018

Trotz schlechter Wettervorhersagen bleibt das Wetter gut und wir genießen die Sonne in vollen Zügen. Am Tag nach den anstrengenden Wanderungen wurde natürlich nicht nur entspannt, sondern es ging direkt weiter im Programm und die Kinder mussten sich nach einem fiktiven Flugzeugabsturz den Herausforderungen des Überlebens auf einer einsamen Insel stellen. Dabei musste man sich im Jagen mit Pfeil und Bogen üben, um direkt danach das Feuer zu entfachen, damit eine erfolgreiche Jagd auch gebührend zubereitet werden konnte. Auf der anderen Seite der Insel konnte man dann noch seinen Geschmackssinn erproben, so dass auch keine giftigen Wurzeln und Pflanzen ihren Weg in das Essen fanden. Nachdem alle die Wildnis überlebt haben und von einem Rettungsteam gerettet worden waren, stieß mittags die Gruppe der Hüttenwanderung wieder dazu, so dass das Sommerlager wieder komplett war. Die Strapazen der langen Hüttenwanderung und des spannenden Großgruppenspiels am Vormittag wurden nachmittags gemütlich im Schwimmbad auskuriert und man konnte die Sonne in dem angenehmen See des Moorbades noch besser genießen. Am Abend ging dann mit der Vorbereitung für den folgenden Tag ein wunderschöner Tag zu Ende.

18.08.2018

Der heutige Tag war in keinster Weise wie jeder andere. Unter dem Motto „Ein Tag wie ein Jahr“ haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, an einem einzigen Tag alle wichtigen Feste des Jahres zu begehen. Zum Glück hatten wir am Abend zuvor in Kleingruppen schon alles vorbereitet, sodass wir heute von Feiertag zu Feiertag stolpern konnten.
Alles begann beim Frühstück mit der Neujahrsansprache im Sola-TV und dem Besuch der ehrwürdigen Sternsinger. Direkt im Anschluss daran ging es weiter mit dem Karnevalszug und einer Sitzung. Kaum verklungen die letzten jecken Töne, begann die große Ostereisuche mit Osterfeuer. Doch Ostern sollte nicht das einzige Fest im Frühling bleiben und so krönten wir danach sowohl eine Maikönigspaar und ein Maiprinzenpaar. Nach dem Mittagessen wurde es Zeit für unsere Sommerparty, bei der Eis, Cocktails, Wasserschlacht und Sandburgencontest nicht fehlen durften. Als alle wieder trocken und erfrischt waren, war es schon an der Zeit Laternen zu basteln und sich zum Sankt Martinszug aufzustellen. Mit Musik, Laternen und echtem Pferd versammelten wir uns ums Martinsfeuer. Nach dem Abendessen klangen schon sanfte Melodien durchs Haus und ein köstlicher Plätzchenduft lag in der Luft. Bei Kakao und Keksen saßen wir beisammen und sangen Weihnachtslieder, und dann bekam jedes Kind ein Wichtelgeschenk.
Danach blieb nur noch die legendäre Silvesterparty übrig die gleichzeitig unser Bergfest war. Wir feierten eine herrliche erste Woche und tanzten bis spät in die Nacht, bevor alle nach einem langen Tag, an dem wir ein ganzes Jahr erlebt hatten, müde ins Bett fielen.

19.08.2018

Heute haben wir den Tag mit Hobbygruppen angefangen. Die Kinder durften bei laufender Musik und scheinender Sonne ihre angefangenen Projekte weiter verfolgen oder sich neuen Ideen widmen. Nach einem wiedermal hervorragendem Mittagsessen hieß es dann „Auf in die Wiesen und Felder von Embach“. Es galt, den Parkour des Bergbauerngolfens zu meistern, eine kleine Wanderroute durch das schöne Grün der Berge. Immer wieder traf man auf dem Weg auf minigolfähnliche Anlagen, an denen eine kleine Holzkugel mit Hilfe eines Schlägers eingeschlagen werden musste. Zusammen mit der Sonne, Stimmung und einem Lächeln im Gesicht konnten die Kinder die Route mit Bravour meistern. Am Abend haben wir dann die Gesellschaft gesucht – mit Gesellschaftsspielen. Ob Wizard, Tabu, Twister, Kartenspiele oder Würfelspiele, alles wurde angeboten und 90 Minuten lang gespielt. Das schönste an dem Abend war die bunte Mischung an Spielern, die bei den einzelnen Spielen anzutreffen war. Jeder mit jedem, so soll es sein! Nach dem Abendimpuls ging ein weiterer schöner, sonniger Tag zu Ende und wir freuen uns sehr auf den Morgigen!
Liebe Grüße aus dem Sommerlager!

20.08.2018

Hallo und herzlich Willkommen,

ich begrüße Sie und Euch ganz herzlich zu dem unfassbaren Solas Next Topmodel (kurz: SNTM).
So oder so ähnlich begann der Nachmittag für uns alle hier in Lend als Benni und Franz uns ihre Show vorstellten. Am Vormittag hatten wir bereits einen Wortgottesdienst (kurz: WoGoDi) mit freundlicher Unterstützung unseres Diakons Moormanns vorbereitet und durchgeführt.
Zurück zu SNTM: Die Zimmer wurden in Team Schwarz und Team Weiß eingeteilt und bekamen für den Nachmittag die Aufgabe ein Foto zu einem Thema (Wut, Freundschaft, Freude…) zu machen und eine Aufführung zu einem bestimmten Lied vorzubereiten.
Am Abend begann dann die große Show. Die Jury aus Heidi Klum, Finn Foto und Kathi Klamotte betrat die Bühne und die Zimmer präsentierten ihre Werke. Nun hieß es Team Schwarz gegen Team Weiß, denn schließlich kann nur ein Zimmer Solas Next Topmodel werden.
Nach unglaublich guten Performances und unendlichen Werbepausen (?) nahte die Entscheidung. Solas Next Topmodel ist…..
Das Zimmer von Luca, Lennox, Tim S., Jannick, Jonas L., Simon Kr. aus Team Schwarz!
Wobei Team Weiß nicht leer ausgegangen ist, denn sie gewannen die Gesamtwertung mit den Punkten des gesamten Teams.
Nach diesem spannenden und wirklich beeindruckenden Abend verabschieden wir uns nun hier von SNTM, um nach der ganzen Aufregung müde, aber glücklich ins Bett zu fallen.

Ihre/ Eure Kathi Klamotte

21.08.2018

Ein ganz besonderer und aufregender Tag liegt hinter uns! Heute sind wir nach Salzburg gefahren. In unseren Lagers7hirts haben wir den gesamte Tag die Stadt unsicher gemacht und vieles gesehen, von Mitmach-Museen bis zu der beeindruckenden Festung Hohensalzburg. Nachdem wir uns dann wieder auf dem Residenzplatz eingefunden hatten, konnten alle noch in Kleingruppen die Stadt erkunden. Mit einer super Stimmung ging es dann im Reisebus zurück in unsere Jugendherberge, wo wir den Tag mit Fußball, Volleyball, Pool, Gesellschaftsspielen und vielem mehr gemütlich ausklingen ließen. Insgesamt war es ein wirklich toller Tag, der von einer super Stimmung begleitet wurde und an dem unsere Sola-Gemeinschaft mal wieder deutlich zum Vorschein kam.

22.08.2018

Nach dem Frühstück stand ein Programmpunkt auf dem Plan, der sowohl von Kindern als auch Leitern sehnlichst erwartet wurde – Die Leiter gegen Kinder Spiele. Dieses Jahr kam zu den Disziplinen der Vorjahre, Beachvolleyball und Fußball, noch Wasserball hinzu. Fußball war die erste Disziplin. Beim Fußball konnten sich die Kinder im Elfmeterschießen knapp durchsetzen doch die Leiter ließen sich nicht unterkriegen und gewannen das Volleyballspiel. Nun hing alles an der letzten Sportart - Wasserball. Die Kinder lieferten den Leitern einen harten Kampf und lagen zwischenzeitlich sogar vorne doch am Ende setzten sich die Leiter durch. Nachmittags mussten die Kinder das Land Phantasien aus Die unendliche Geschichte retten. Um diese schwere Aufgabe zu meistern und die kindliche Kaiserin zu retten lösten die Kinder verschiedenste Rätsel und kombinierten geschickt. Am Abend hatten die Kinder Zeit über den „Jahrmarkt“ zu schlendern. Die Leiter bauten verschiedene Attraktionen auf und die Kinder konnten z.B beim Bogenschießen, Dosenwerfen und der Tombola Nudeln verdienen, die sie später beim Lagerkiosk ausgeben konnten. Nach einem Abendimpuls, der den Kindern den Sternhimmel näherbrachte, war ein weiterer ereignisreicher im Sommerlager vorbei.

23.08.2018

Hallo Fans, heute war mal wieder ein super toller Tag. Direkt nach dem Frühstück ging es ins kühle Nass. Das Erlebnisbad der Gemeinde Schwarzach. Dort stürzten wir uns ins Wasser, machten die Rutsche unsicher und belagerte die Liegewiese. Eigentlich haben wir das Schwimmbad komplett übernommen. Auch das Catering war ein Traum. Leckere Pizza, schmackhafte Käse-Schinken-Toast und lecker Eis. Als wir aus dem Schwimmbad kamen, ging es direkt wieder an die Arbeit. Die Mittagspause musste heute leider ausfallen, da jeder seine Hobbygruppe noch unbedingt beenden wollte. Es wurde gewerkelt, gebastelt, getobt und jeder hatte einfach eine Menge Spaß. Der nächste Programmpunkt wird für die Zu Hause gebliebenen noch interessant werden. Denn es wurden jede Menge Postkarten mit viel Liebe verfasst. Zur Abwechslung gab es mal wieder Essen. Wie immer in Österreich war das Essen einfach perfekt. Frische Tomatensuppe und einzigartiges Puten-Curry. Bei uns kommen auch extra Wünsche nicht zu kurz. Für die Vegetarier unter uns gab es hausgemachte Pfannkuchen. Der Abend ging dann wieder etwas gemütlicher zu. Der Film „The greatest Showmann“ brachte alle nochmal in Stimmung. Als der Film beendet war wurde der mit einem grandiosen Abendimpuls beendet.

24.08.2018

Unsere Reise neigt sich dem Ende
Der letzte vollständige Tag im Sommerlager 2018 ist vorüber. Nach dem Frühstück starteten wir mit der Vorbereitung für unseren bunten Abend. Ganz unter dem Motto „Zeitreise“ kümmerten sich Kleingruppen um verschiedene Epochen/Meilensteine in der Geschichte. Mit vielen kreativen Ideen überlegten sich die Gruppen eigene Auftritte wie Tänze oder Theaterstücke. Natürlich mit selbstgestalteten Kostümen aus allem was die Bastelkiste herzugeben hatte. Nach Auswahl der passenden Musik und Wünsche an die Lichteffekte sind alle bereit für den Abend – pünktlich zum Mittagessen.
Ein letztes leckeres Mittagessen und eine nachfolgende Mittagspause und schon wurde es ernst. Es ging ans packen! Die Kleider, die durch das ganze Zimmer verteilt lagen mussten wieder ihren rechtmäßigen Besitzer finden. T-Shirts und Kissenbezügen signiert werden. Und natürlich nicht zu vergessen die benötigten Süßigkeiten für die Fahrt gekauft werden. So schnell kann ein ganzer Nachmittag vergehen.
Und zack war es soweit. Der bunte Abend. Am Vormittag wurde alles gut geplant, sodass am Abend alles reibungslos funktionierte. Mit viel Applaus und Lachen wurden die Auftritte begleitet. Ein schöner Abend! Jedoch geht auch der schönste Abend einmal zu Ende. Mit dem obligatorischen letzten Lied: „Niemals geht man so ganz“, dass wie jedes Jahr das Ende des Solas einläutete, begannen bei Leitern wie bei Teilnehmern die Tränen zu rollen…
Ein wenig traurig doch mit vielen schönen Erinnerungen gingen alle in ihre Betten. Oder so dachten wir… Zu einem letzten Lagertanz überraschten die Kinder uns, bevor sie endgültig in ihren Betten verschwanden.

© 2018 Kath. Pfarreiengemeinschaft Siegmündung.

Alle Rechte vorbehalten.

Technische Betreuung durch RB-Datentechnik.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok